Back to Florida – 13 Dinge die man bei einem Trip nach Key West erleben sollte

Endlich zurück im Sunshine State. Unser zweitägiger Aufenthalt in New York war total spannend, trotzdem bin ich froh wieder im Staat des ewigen Sommers zu sein. Nach so viel City-Life und Sightseeing war das Verlangen nach Strand und Meer einfach viel zu groß. Wir verbrachten den Rest der Woche an den verschiedensten Stränden in Fort Lauderdale und Miami und gönnten uns einige Cabrio-Trips entlang der Küste über den Overseas Highway Richtung Key West.

Fort Lauderdale Beach

Batik T-Shirt: Shein (hier shoppen)

Strandkleid: H&M

Die Florida Keys –

ein fantastisches Erlebnis, welches ich nie vergessen werde.

Die dreistündige Fahrt durch die Florida Keys gehört zu den malerischsten Reiserouten der USA. Über 42 Brücken verläuft die Route von Miami nach Key West und je weiter man sich vom Festland entfernt, umso mehr wird die Veränderung der Landschaft sichtbar. Beim Erreichen von Key West findet man sich in einem subtropischen Urlaubsziel mit klarem blauen Wasser und weißen Stränden wieder. Ob schnorcheln in Key Largo, Sportangeln in Islamorada, Entspannung in Marathon, oder die unberührte Natur genießen in den Lower Keys, die Urlaubsmöglichkeiten in den Florida Keys sind so vielfältig wie die Menschen, die dort leben.

Ich hatte zudem von einem wunderschönen Strand in Islamorada gehört, welcher jedoch zu einem Luxushotel namens Cheeca Lodge gehört und somit einer von vielen schwer erreichbaren Privatstränden ist. Dort sollte sich auch die berühmte Palme befinden, auf welcher schon Models für Victorias Secret und dem Magazin Sports Illustrated geshootet wurden. Ich wollte also dort hin. 🙂 Gesagt getan, die Cheeca Lodge in Islamorada ist mit dem Navi super erreichbar. Dort angekommen habe ich die Security-Dame am Eingangstor einfach nett gefragt, ob wir uns den tollen Strand, inklusive der berühmten Palme ansehen dürften. Sie war total freundlich und hat uns direkt einen Visitor-Pass gegeben und somit durften wir den ganzen Tag in der Cheeca Lodge verbringen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Der Strand ist zwar klein aber wunderschön und an der Bar kann man super leckere Cocktails, wie z.B. den Blueberry-Mojito  genießen. Das Restaurant bietet ebenfalls deliziöse Gerichte, wie Ceviche oder den für die Keys typischen und sehr erfrischenden Key Lime Pie. Es war traumhaft!

der Key Lime Pie

die berühmte „Shooting“-Palme

Bikini: H&M/ Kimono: Shein/ Ketten: Guess

Kimono: Shein (hier shoppen)

Auch Keylargo und Marathon stehen dem in nichts nach und bieten wunderschöne Strände, welche auch öffentlich zu erreichen sind, kunterbunte Häuser wie aus dem Bilderbuch und tolle Restaurants am Wasser, von welchen man auch direkt ein JetSki oder eine Glasboot-Tour mieten kann. Key Largo ist ausserdem sehr beliebt und geschätzt bei Tauchern, Schnorchlern und Unterwasserliebhabern. Hier befindet sich der John Pennekamp Coral Reef State Park . Bei Aquarium Encounters in Marathon kann man den tierischen Meeresbewohnern der Florida Keys besonders nah kommen und Schildkröten füttern, Rochen streicheln und sogar Haie füttern. In Marathon befindet sich auch das Sea Turtle Hospital, ein Krankenhaus welches der Rettung von verletzten Wasserschildkröten dient. Hier werden die Tiere liebevoll behandelt und sobald sie gesund sind, wieder ins Meer zurück entlassen. Toll, nicht wahr?

Häkeltop: Shein (hier shoppen)

Bikini: H&M

Bikini: H&M

Ich muss euch wirklich ans Herz legen, nicht direkt in einem Zug nach Key West zu fahren sondern vorher einige Stops einzulegen. Es lohnt sich wirklich! Es gibt hier zu viele wunderschöne und interessante Orte, an die einige einfach vorbeirauschen, ohne sie zu erkunden. Diese haben alle eines gemeinsam: Das Wasser ist wunderbar türkis und klar und die Strände sind weiß und erinnern an ein Paradies.

Key West ist ein hübsches, gemütliches und total verrücktes Städchen, welches mit seinen pastellfarbenen Holzhäusern an eine bunte Westernstadt erinnert und irgendwie surreal wirkt. Das bekannteste der Holzhäuser ist vermutlich das Haus des Schriftstellers Ernest Hemingway, welches ebenfalls besichtigt werden kann. Die Stadt Key West befindet sich am Westende der Florida Keys und somit liegt der südlichste Punkt der USA auf dem Festland hier. Der Southernmost Point ist vermutlich der am meisten fotografierte Ort in Key West.

Die berühmteste Straße in Key West ist die Duval Street. Hier schlendert man durch Souvenirläden, isst in hübschen Restaurants mit ihren typischen Veranden im Westernhaus-Stil und kauft zum Dessert ein Fudge bei Kilwins Key West Chocolates Fudge and Ice Cream. Was ist eigentlich Fudge? Fudge ist eine cremige, halbweiche Süßigkeit, Toffee nicht unähnlich. Fudge wird mit Unmengen von Zucker, Puderzucker oder Zuckersirup sowie Butter, Sahne und aromatisierenden Zutaten wie Nüssen, Trockenobst, Marshmallows hergestellt. Serviert wird es, in kleine Stückchen geschnitten, als Konfekt, wie bei uns vielleicht Trüffelpralinen. Hört sich lecker an und sollte man einmal probiert haben aber ACHTUNG – es schmeckt sehr, sehr, seeeehr süß.

 

 

 

 

 

 

Und hier habe ich euch 13 Dinge aufgelistet, die man auf dem Weg nach Key West erleben sollte:

  • auf dem Weg von Miami nach Key West mal eine kleine Pause einlegen und das zuckersüße Midway Café besuchen: Hier gibt es guten Kaffee, leckere Smoothies, verschiedene Kuchen, und natürlich Sandwiches
  • die kunterbunten Häuser in Key Largo bewundern
  • dem Turtle Hospital in Marathon einen Besuch abstatten
  • die berühmte schiefe Palme in Islamorada bewundern oder sogar auf ihr shooten
  • einen Key Lime Pie essen. Der Kuchen ist nach der echten Limette (Citrus × aurantiifolia) benannt, die auf Englisch Key Lime heißt, weil sie auf den Florida Keys wächst.
  • über die alte Seven Mile Bridge spazieren
  • frischen Fisch oder Ceviche essen
  • die Sumpflandschaft der Everglades bestaunen
  • den kompletten Overseas Highway im Cabrio entlang fahren
  • einer interessanten Echse – oder sogar einem Alligator begegnen
  • die außergewöhnlichen, pastellfarbenen Häuser in Key West erkunden
  • am südlichsten Punkt der USA stehen (nur noch 90 Meilen bis nach Cuba)
  • den atemberaubenden Sonnenuntergang in Key West bestaunen

Unser Cabrio:

Der Southernmost Point:

Die interessante Tierwelt Floridas:

5 Comments
  • Sunnyinga
    Juni 26, 2017

    Ein toller Bericht und wunderbare Fotos liebe Caterina. 🙂
    Ich war 2014 in Miami und da haben wir auch eine Tour nach Key West gemacht. Die Fahrt ist schon ein Erlebnis!

    Liebste Grüße
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

  • Tina
    Juni 27, 2017

    Wow was für traumhafte Bilder, ich war noch nie in key West aber es schaut ja wirklich einzigartig schön dort aus!!! 🙂

    xxx
    Tina
    http://styleappetite.com

  • Carrie
    Juni 27, 2017

    ich war voriges Jahr auch in Key West und habe es geliebt. So ein toller Flair.
    Großartiger Beitrag, wundervolle Bilder
    http://carrieslifestyle.com

  • Daniela
    Juni 30, 2017

    Sieht super schön da aus. Würde da auch so gern mal hin, hab aber ganz blöd Flugangst, deswegen find ich solche Beiträge immer sehr cool. Das ist fast ein bisschen als wäre man dabei gewesen 🙂

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

  • amely rose
    Juli 4, 2017

    Ach himmel wie schön sind die Bilder bitte?
    America und vor allem Key West stehen schon viel zu lange auf meiner Reise Bucket List – ganz weit oben. Aber jetzt bei diesen Eindrücken habe ich einfach nur Fernweh pur bekommen. Schön.

    alles Liebe deine Amely Rose

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.